ÖBR Mitglied werden

 

Wer sagt mir, wo ich am besten anfangen soll?

In Österreich sind wir in der glücklichen Lage, dass alle großen buddhistischen Traditionen durch die buddhistischen Gruppen der ÖBR vertreten sind. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass ein persönliches Gespräch die beste Variante ist, um Orientierung zu finden. So gibt es in jedem Bundesland ÖBR Repräsentant/innen, die Ihnen gerne weiterhelfen und ebenso unser Sekretariat.

 

Kann ich auch  bei einzelnen Gruppen nur Probesitzen?

Ja, sehr gerne, denn viele Gruppen bieten Möglichkeiten an, "Buddhismus zu schnuppern" bei einführenden Veranstaltungen oder in Vorträgen.

 

Kann ich auch wieder gehen, wenn es mir nicht zusagt?

Einfach aufstehen. Sie sind zu nichts verpflichtet.

 

Wie wird man Buddhist/in?

Durch die Zufluchtnahme zu den Drei Juwelen - zum Buddha (als Lehrer, Vorbild und dem Prinzip der Erleuchtung), zum Dharma (als seiner Lehre) und zum Sangha (als der Gemeinschaft der verwirklichten Praktizierenden) - ist man Buddhist/in. Dieser Zufluchtnahme geht in vielen Traditionen eine längere Lern- und Übungsphase voraus.

 

Wenn man will, so kann man auch in Form einer Zeremonie Zuflucht nehmen. Meist geschieht dies im Rahmen einer bestimmten buddhistischen Tradition in einer der Dharmagruppen. Das heißt aber nicht, dass man dadurch an diese Gruppe oder Tradition gebunden ist.

 

Das innere Bekenntnis zum Buddhismus ist selbstverständlich die freie Entscheidung jedes einzelnen Menschen. Von dieser bekenntnismäßigen Zugehörigkeit ist jedoch die Mitgliedschaft zur Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft zu unterscheiden, durch die dieser innere Entschluss offiziell dokumentiert wird.

 

Was bedeutet eine Mitgliedschaft in der ÖBR?

Die ÖBR stellt die formale Basis für die Arbeit der verschiedenen einzelnen buddhistischen Gruppen dar. Als buddhistische Gemeinschaft umfasst sie auch all diejenigen, die sich keiner spezifischen Tradition oder Gruppe zugehörig fühlen. Die ÖBR erstreckt ihre Tätigkeit auf alle in Österreich lebenden BuddhistInnen.

 

Hat man sich für den buddhistischen Weg als persönliche Religion entschieden, so bietet die Mitgliedschaft in der ÖBR die Möglichkeit, dies auch offiziell zu bekennen.

 

Die Mitgliedschaft zur ÖBR erwirbt man, indem man den entsprechenden schriftlichen Antrag um Aufnahme in die ÖBR stellt. Der Beitritt ist grundsätzlich kostenlos. Es wird um eine einmalige Spende (Empfehlung € 30,–) gebeten.

 

Die ÖBR finanziert sich vorwiegend aus Spenden und ist daher auf Ihre und jede Unterstützung angewiesen.

 

Mitglied in einer Dharmagruppe und Mitglied in der ÖBR: Was ist der Unterschied?

Wenn man Mitglied in einer Gruppe der ÖBR ist, so ist man nicht automatisch Mitglied in der ÖBR. Das bedeutet: Nur die persönliche Mitgliedschaft in der ÖBR bezeugt das offizielle staatliche Religionsbekenntnis zum Buddhismus. Sie dürfen gemäß dem österreichischen Religionsgesetz keiner anderen Religionsgemeinschaft angehören.

 

Wie werde ich Mitglied in der ÖBR?

Sie können hier das Antragsformular herunterladen und uns zusenden.

 

Wir heißen Sie dann herzlich willkommen bei unserer Urkundenzeremonie, die mehrmals im Jahr stattfindet.

 

Wir freuen uns, über jede und jeden Buddhist/in in Österreich !

 ÖBR Mitglied werden

facebook: Buddhismus in Österreich