Brücke - Buddhistische Gefangenenbegleitung

 

Seit etwa 1995 begleiten engagierte Buddhist/innen Menschen, die in österreichischen Gefängnissen inhaftiert sind. Bei InsassInnen entsteht oft eine besondere spirituelle Offenheit und damit verbunden der Wunsch nach Kontakt zu Menschen, die Ihnen Methoden zeigen können, selbstständig an sich zu arbeiten.

 

Hier setzt die Arbeit der buddhistischen Gefängnisbegleitung an und ermöglicht es, Gefangenen ihre Zeit in Haft sinnvoll für Meditation und Studium des Dharma zu nutzen. Unsere von der Justiz anerkannten “Seelsorger/innen“, stehen auf Anfrage von InsassInnen, Angehörigen, Sozialarbeiter/innen und Therapeut/innen in den österreichischen Justizanstalten gerne zur Verfügung. Es werden Einzelgespräche mit Insassen geführt und in Absprache mit den Anstaltsleitungen Meditationsgruppen und Studiengruppen organisiert.


Die Buddhistische Gefangenenbegleitung `Brücke´ sucht Mitarbeiter/innen, die ehrenamtlich als Seelsorger/innen arbeiten möchten. Insbesondere in den südlichen und westlichen Bundesländern wünschen wir uns Verstärkung.

 

Wenn Sie sich für die buddhistische Gefangenenbegleitung interessieren, oder ehrenamtlich in diesem Team mitarbeiten möchten, so nehmen Sie bitte mit dem ÖBR Sekretariat Kontakt auf oder mit dem Team der Brücke.

 

Auch ausgewählte buddhistische Bücher für Gefängnisbibliotheken in den österreichischen Haftanstalten sind herzlich willkommen. Wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen wollen, freuen wir uns über Spenden mit dem Kennwort:

 

"Buddhistische Gefangenenbegleitung "

IBAN Account: AT 466 00 00 00 00 131 77 47
BIC: BAWAATWW
Inhaber: Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft

 

 

Brücke

facebook: Buddhismus in Österreich