Leben, Sterben und der Bardo

 

Stellen wir uns schon heute der Wirklichkeit des Todes, seiner Unausweichlichkeit und Unvorhersehbarkeit, kann uns vieles über unser Leben klar werden, was uns bisher verborgen geblieben ist. Daher kann uns die Beschäftigung mit dem Tod dabei helfen, unser Leben bewusster zu leben und sinnvoll zu gestalten.
Stellen wir uns schon heute der Wirklichkeit des Todes, seiner Unausweichlichkeit und Unvorhersehbarkeit, können wir uns außerdem auf ihn vorbereiten und ihm gelassener und mit klarem Geist ins Auge schauen.
Diese Tage bieten ein Forum, sich selbst und dem eigenen Leben zu begegnen, und sich dessen klar zu werden, worauf es einem im Leben wirklich ankommt. Wir werden uns außerdem damit beschäftigen, was den Lehren des tibetischen Buddhismus gemäß während des Sterbens und nach dem Tod (= Bardo oder Zwischenzustand) im Bewusstsein vor sich geht.

Zeiten: Fr. 19.3; Sa. 10.00-ca. 20.00, So. 10.00-ca.13.00
Beitrag: Euro 100,- (KKS-Mitgl. 90,-)
Anmeldung: bitte bis 20. April per E-Mail: info@karma-kagyu.at _

 

Beschreibung der Gruppe

 

Informationen zum Veranstaltungsort

Ort:  Karma Kagyü Sangha, Buddhistisches Zentrum
Adresse:  Fleischmarkt 16, 2.Stock, 1010 Wien
Telefon:  (0043) 01/276 23 60 mobil 0680/5547210
Website:  www.karma-kagyu.at

 

Informationen zu Vortragenden

Name:   Lama Yeshe Sangmo (Ilse Pohlan)
 buddhistische Nonne, ist Schülerin von Gendün Rinp

 

Informationen zur Kontaktperson

Name:   Gunhild Jug
 Buddhistische Praxis u. ÖBR Mitglied seit 1984
E-Mail:info@karma-kagyu.at

 

 

 

18.05.2019, 10:00 –
19.05.2019, 13:00

 

Karma Kagyü Sangha, Buddhistisches Zentrum
Wien

 

Vortragende:
Lama Yeshe Sangmo (Ilse Pohlan)

 

Information & Anmeldung:
Gunhild Jug

facebook: Buddhismus in Österreich